FOI – die sanfte manuelle Therapie

Funktionelle Orthonomie und Integration

Die FOI ist ein eigenständiges holistisches Therapiekonzept in der manuellen Therapie. Sie beruht auf den praktischen Erfahrungen.

Die FOI geht davon aus, dass alle Gelenke im Köper miteinander verbunden sind. Sobald auch nur ein Gelenk nicht mehr optimal funktioniert, hat das bereits einen Einfluss auf alle anderen umgebenden Gelenke, Muskeln, Faszien u.s.w. und daraus wird sich irgendwo ein Schmerz entwickeln. Die Ursache des Schmerzes ist IMMER in einer anderen Körperregion zu suchen! Sie schalten das Licht ja auch nicht an der Lampe an, sondern am Schalter.

Als FOI Therapeutin bin ich stets auf der Suche nach Ihrem Schmerz-Schalter und dieser befindet sich niemals in der Region, wo der Schmerz sitzt, sondern manchmal sogar sehr weit weg. In vielen Fällen hat man sogar mit mehreren Schaltern zu tun - und auch diese, stehen meist in irgendeiner Verbindung zueinander.

Beispiele:

  • Ein Tennisarm kann entstehen, wenn beispielsweise ein Kniegelenk nicht mehr richtig funktioniert oder
  • Sehr häufig entstehen Kopfschmerzen aufgrund einer Statikveränderung im Beckenbereich, weil sie z.B. vor 10 Jahren beim Wandern einmal heftig überknöchelt sind...

Die lokale, auf das Schmerzgebiet beschränkte Behandlung ist in der FOI verpönt. Es werden immer die Zusammenhänge untersucht und behandelt. Also seien Sie nicht verwundert, wenn die schmerzhafte Region nicht als Erstes behandelt wird.

Deshalb werden Sie eventuell nach der ersten Behandlung noch keine Verbesserung verspüren. Sobald die Kompensation aufgehoben wurde und die Wirbelsäule wieder frei beweglich ist, werde ich mich dem lokalen Schmerzort (schmerzhaftes Gelenk) widmen.

Folgende Beschwerden lassen sich mit FOI sanft in Angriff nehmen:

  • Chronische Kopfscherzen und Schwindelproblematiken
  • Tinnitus
  • Kiefergelenkdysfunktionen
  • Gelenkbeschwerden wie z.B. Impingement Syndrom der Schulter, Meniscusläsionen oder Bänderschmerzen im Kniegelenk, Hüftgelenksschmerzen
  • Tennisellenbogen
  • Sehnenprobleme im Hand- und Fingerbereich
  • Carpaltunnelsyndrom
  • Beinlängendifferenz
  • Beckenschiefstellungen
  • Fehlhaltungen- und Fehlstellungen der Wirbelsäule, sowie schmerzhafte Beschwerden im Bereich der gesamten Wirbelsäule
  • Supinationstrauma
  • Fußfehlstellungen

 

„Die Natur scheut Leere, aber noch mehr fürchtet sie den Stillstand. Denn Bewegung ist ein Kennzeichen des Lebens.“
Jean-Pierre Barral